Sweet Sugar Brown

img_2345

Das wäre ja nun der Tag, an dem man das Jahr Revue passieren lässt. Bezogen auf’s Backen ist das schnell erledigt: Ich glaube, so viel Output war noch nie. Meine persönlichen Highlights dabei: Zum einen sicherlich die zahlreichen und schließlich erfolgreichen Versuche, eine Pie herzustellen, die nicht durchweicht. Zum anderen die sommerliche Torte mit Beeren, die einfach richtig gut aussah. Und natürlich der Abend mit dem Cake Boss, dessen Rat zum stetigen Üben ich allerdings noch nicht so nachgekommen bin, wie ich eigentlich vorhatte.

Aber man braucht ja auch noch Ziele für das nächste Jahr. Weiterlesen

Gut genug!

image

Sommer, Früchte, Beeren – schön und gut. Aber ich brauche jetzt mal wieder was mit Substanz.

An diesen Punkt komme ich eigentlich jeden Sommer irgendwann. Gleich, wenn Spargel und Erdbeeren auf dem Markt von Aprikosen, Nektarinen und all den Beeren abgelöst werden, schwärme ich, dass das jetzt ja wohl die beste Marktsaison überhaupt sei. Die Farben, der Geschmack, die Vielfalt! Aber früher oder später geht mir das Obst auf die Nerven. Weiterlesen

Ausgeflogen

image

Muss man zwei Tage vor einer Reise noch Kuchen backen?

Klar muss man! Schließlich müssen die Eier verbraucht werden, die da noch im Kühlschrank rumeiern. Der Schokoladenkuchen aus Donna Hays „The New Easy“ ist dafür wie gemacht: Fünf Eier kommen da hinein und das, obwohl der Kuchen nur für eine 20-Zentimeter-Form ist.

image  image

Dass das zu einem hübsch-saftigen Ergebnis führt, lässt sich denken. Original hätte noch ein schöner Schokoguss darüber gehört, aus Schokolade und Sahne. Den musste ich aber sein lassen, weil Sahne schon nicht mehr im Haus war. Weiterlesen

Auslaufmodell

image

In Kindertagen waren die schönsten Momente am Weihnachtsabend doch die, in denen man Geschenke zusammenzubauen konnte. Lego oder Playmobil oder anderes Zeug. Was man eben so zusammenbaut. Die Erinnerung an diese Zeiten wurde bei mir vergangene Weihnachten aufgefrischt. Ausgelöst durch die Multisize Backform von Cynthia Barcomi, die unterm Christbaum lag. Dieser Backrahmen ist für sich genommen zunächst mal eine Art Puzzle: Mithilfe von vier Seiten- und vier Mittelteilen lässt sich die große quadratische Form in allerlei kleinere Formen unterteilen.

image

Die zugehörigen Steckwände sind mit Buchstaben und Ziffern versehen. Hat man das erst einmal wahrgenommen, wird es deutlich einfacher, die richtigen Teile an die richtige Stelle zu stecken. Weiterlesen