Weekender

img_2024

Wie konnte das passieren? Ich bin ein bisschen hinterher! Die pragmatische Lösung ist jetzt einfach mal, Brot, Safranküchelchen in vielen Größen, Brownies, Cheesecake-Pumpkin-Cupcakes und Schoko-Shortbread der vergangenen Wochenenden in einen Post zu packen, keine große Geschichte drum herum zu machen und stattdessen nur mal kurz festhalten: Weiterlesen

Mit Sti(e)l

image

Zwei Wochen Pause müssen ja mal genug sein: Zwar ist die Hand noch nicht ganz komplett verheilt und kneten oder größere Rührarbeiten erschienen mir noch nicht so sinnvoll. Aber um zwei Packungen Frischkäse, ein Cup Erdnussbutter und etwas Honig zu vermischen, hat man ja schließlich eine gute Küchenmaschine.  Ziel der Übung: No-Bake Peanut Butter Cheesecake Pops, wie sie mir via Social Media von meiner US-Lieblings-Site Food Network vorgestellt wurden. Weiterlesen

Wanna be my Schokokürbis?

imageAm Sonntag Nachmittag kam dann die Frage. Ausgelöst durch eine schon offene Dose gesalzener Erdnüsse, deren Inhalt ich gerade auswog. „Was machst du da?“ Erdnüsse mag der Gatte sehr und zwar genau so, wie sie aus der Dose kommen. „Äh, ich hab da noch was Unfertiges…“ gab ich zur Antwort, um im Gegenzug ein „Diese Frau! Immer hast du irgendwo was Unfertiges!“ zu ernten.

Einen Kuss gab’s zur Erkenntnis aber auch dazu! Weiterlesen

Elf Zwetschgen müsst ihr sein

image

„Du jubelst. Du leidest“, steht auf dem aktuellen Plakatmotiv von Sky zum Beginn der neuen Bundesliga-Saison. Du jubelst. Du leidest. Das passt auch zu meinem Backwochenende. Seit dem Desaster mit der amerikanischen Crème hatte ich brav die Finger von allem gelassen, was in heißen Sommern schmelzen, gerinnen oder sonst irgendwie verschmieren kann. Enthaltsamkeit in Sachen Butter und Schokolade also. Bei gleichzeitigem Fußball-Entzug aufgrund der Sommerpause. Kein Wunder, dass der Verzicht auf beide Leidenschaften langsam dazu geführt hat, dass mich die verschiedenen Beerenvariationen zu nerven anfingen. Ich mag Sommer. Ich mag Beeeren. Aber ich mag auch Schokolade. Und Fußball.

Wahrscheinlich hat mich der Untertitel „Jetzt wird es Zeit für das große Frucht-Finale“ der jüngsten Ausgabe von „Sweet Dreams“ deshalb gleich angesprochen. Weiterlesen

Gebuttert, nicht gesalzen

imageLangsam wurde es ja mal Zeit, die neuen Backformen einzuweihen, die ich von der besten Schwiegermutter der Welt bekommen habe:  In Paris hatte ich mir auf ihre Kosten bei Dehillerin so einiges aussuchen dürfen, jetzt sollten insbesondere die Tarteformen mal zeigen, was sie können.

image

So einiges können die! Ich bin ganz begeistert und zwar aus einem Grund: Obwohl beide Hebeböden haben, sind sie so gut wie dicht. Für mich, der ja  ganz gerne mal nicht nachdenkt und Flüssigkeiten in die Tarteform kippt, ein nicht unerheblicher Vorteil. Weiterlesen